Rough Guide: Fugazi

fugazi-band

Mit einem analytischen Blick auf moderne Gesellschaften und das eigene Umfeld in DC, sowie einer persönlichen Unzufriedenheit mit diesen ausgestattet, wetterten Ian MacKaye, Guy Picciotto, Joe Lally und Brendan Canty schon Ende der 1980er Jahre gegen Missstände, die bis heute weder hier, noch dort überwunden sind. Die Musik von Fugazi ist auch Dokument einer bedingungslosen Verweigerungshaltung gegenüber kulturwirtschaftlichen Mechanismen, eines Streben nach Selbständigkeit und Unabhängigkeit sowie eines Drangs Probleme zu thematisieren, Ungerechtigkeiten anzuklagen und sich weiter zu entwickeln.

Die musikalischen und ethischen Ansätze wurden von den Vorgängerbands Minor Threat und Rites Of Spring aufgegriffen und weiter geführt. Fugazi sind Hardcore, ohne sich dessen musikalisches Korsett umzuschnallen. Sie klingen avantgardesque, aber nicht arty. Die Musik ist sperrig, hat aber Groove. Es ist die bis heute nachwirkende Vehemenz des Ausdrucks, der Fugazi zu einer der beeindruckensten Erscheinungen der Musikuntergrund werden ließ.

March 15, 2010 | Mixset
Tags: , , , , ,