Benea Reach = SELFMINDEAD in Metalkostüm

beneareach_bandpic

Shit, ich hab mein Herz an eine alte Liebe verloren. SELFMINDEAD haben damals nach ihrer Auflösung einfach eine Lücke hinterlasen (Achim, du wirst wissen, wovon ich erzähl. Dieser Post geht übrigens speziell an DICH!). Doch jetzt ist das Nachfolgeprojekt mit überzeugendem Shit am Start! Schon mit ihrem 2006er Debüt „Monument Bineothan“ konnten BENEA REACH mit ihrer fiesen Mischung aus Skandi-Groove und neurotischem Sludge überzeugen, erhielten aber eigenartigerweise (zumindest in Mitteleuropa) keine breitere Aufmerksamkeit. Auch auf dem aktuellen Album „Alleviat “ (Tabu Rec / Skandinavien: 02.2008, D: 18.07.2008 / Vertrieb: Soulfood) musizieren sich die Skandinavier nun – frei von irgendwelchen Genrebeschränkungen – munter durch alle Krachsegmente. Hat ein bisschen was von TIME TO BURN, ein bisschen was von ISIS/NEUROSIS und Konsorten – und eben eine ganze Menge von SELFMINDEAD. Es ist jedenfalls ein tierisches Biest von Album; kann mir grad nix besseres auf diesem Gebiet vorstellen!

BENEA REACH haben den selben, schleppenden, saucoolen Groove, der SELFMINDEAD so auszeichnete, rübergehievt ins Metal-Lager. Doch auch mit viel Pose und „dicke Hose“ macht sich der Scheiß so unwarscheinlich cool in den Gehörgängen. Sehr ambitioniert, diese Band! Einziger Wermutstropfen: der Sackgang mit den Christen-Lyrics. Echt Scheiße! Aber der Groove, Alter! Der Groove… Witzig auch: Auf einmal sind sie WEDER Finnen NOCH Schweden, sondern NORWEGER! Naja, Hauptsache Skandinavien… Eine ganze Menge Songs und Videos kann man sich auf der Band Website anhören und -sehen. Besorgt euch dieses Album!

Benea Reach – New Waters (©Tabu)

August 16, 2008 | Musikstreifzug
Tags: ,