Kangding Ray: Konstruktiv

KangdingRay-Live

Als KANGDING RAY konstruiert der in Berlin wohnhafte Soundtüftler David Letellier anspruchsvolle, von hoher Musikalität zeugende Elektronika. Sein zweites Raster-Noton-Album „Automne Fold“ überzeugt mit der Weiterentwicklung des auf dem 2006er Debüt-Album „Stabil“ etablierten Soundgefüges: Aus einer sehr feingliedrigen Zusammenbringung von synthetischen und analogen Klängen gelingt ihm eine labeltypisch irgendwie „experimentell“ anmutende Musik, die dabei jedoch stets sehr zugänglich bleibt. Über seine präzisen Micro-Beat-Gerüste und eckigen Digital-Klänge breitet er kratzige Artefakte, stotternden Digitalschrott, breitflächige Drones und auch Sounds analoger Instumente (Violine, Piano) aus. Einzelne Tracks werden zudem mit behutsamen Stimmbeiträgen versehen. Trotz aller Synthetik und Abstraktion klingt „Automne Fold“ dabei ausgesprochen warm. Ein nahezu perfekter Soundtrack für diese kalte, nasse und dunkle Jahreszeit.


Raster-Noton hat „Automne Fold“ (r-n094) urspünglich schon 2008 veröffentlicht, in diesem Jahr aber ein Re-Release davon in Umlauf gebracht. Das Album kann, ebenso wie die neue KANGDING RAY EP „Pruitt Igoe“, via soundcloud.com/kangding-ray/sets komplett gestreamt werden. Für Anfang 2011 ist ein neues Album auf Raster-Noton angekündigt.

December 24, 2010 | Musikstreifzug
Tags: , ,