VED: Spectra – Ein Fiebertraum

, 29.08.2013—Traditionelle Instrumente (Klarinette, Bouzouki, Zither) und moderne Klangerzeuger (Synthesizer, Sampler, Noisegeneratoren) verschmelzen in den Händen von VED zu wahnwitzigen Klangwolken. Unter der Direktive von Mattias Nihlén hat das schwedische Quintett Elemente aus Kraut, Ambient, Electronic, Folk und Jazz ineinander geschoben und daraus das Schrägwerk „Spectral“ kreiert. Fragmente aus Vergangeheit und Gegenwart bilden einen Soundtrack für psychedelische Szenarien zwischen Fiebertraum, Beachparty und Taigawanderung.

Inhalt anzeigen

True Widow: Circumambulation – Schleichend, schwermütig & meditativ

, 04.08.2013—Zwei Jahre nach „As High As The Highest Heavens…“ hat das texanische Trio True Widow mit „Circumambulation“ sein drittes Album veröffentlicht. Unaufgeregt und versiert werden Shoegaze und Doom gekreuzt. Aus fuzzigem Gitarrensound, reduziertem Drumming und stoischer Trägheit entsteht die körnige Basis, über der Dan Phillips und Nicole Estill ihren lamentierenden Gesang ausbreiten. Aus trüben Soundschleiern entstehen schwermütige, meditative Songs.

Inhalt anzeigen

Insect Ark: Long Arms – Schleichendes Dunkel

, 02.08.2013—Die umtriebige Künstlerin Dana Schechter (u.a. Teil von Bee And Flower und Michael Giras Angels Of Light) hat sich unlängst als Insect Ark musikalisch neu definiert. Mit Sampler, Keyboard, Lapsteel und Bass entwirft sie düstere Dronelandschaften, die sich auf dem Terrain von Earth und The Swans bewegen. Die drei Dark Ambient-Stücke der „Long Arms“ EP fressen sich mit ihrer doomigen Schwere wie ein Wachtraum schleichend und mürrisch ins Bewusstsein.

Inhalt anzeigen

Robedoor: Primal Sphere – Baden in Lava

, 02.08.2013—Die LA-Drone/Noise-Veteranen Alex und Britt Brown (Not Not Fun Records) haben mit „Primal Sphere“ ein neues Album als Robedoor veröffentlicht. Über stoische Beats eines Drumcomputers breitet das Duo seine dichten, kratzigen Sound­manipulationen aus. Synthetische Texturen reiben aneinander, schieben sich ineinander, verschlingen einander und erwecken so ein garstiges Noisebiest zum Leben. Die psychedelischen Verwirbelungen evozieren futuristische Bilder von Ungewissheit.

Inhalt anzeigen

Boards Of Canada: Tomorrow‘s Harvest – Der kryptische Weg

, 13.07.2013—Boards Of Canada machen sich rar und kommunizieren kryptisch. Rätselraten im Plattenladen, Videoprojektionen in Tokio und Hörsessions in der Wüste ebneten den Weg für das erste Album seit acht Jahren. „Tomorrow‘s Harvest“ entfaltet sich mit dem Tempo und der Intensität der stoischen SciFi-Dramen von Tarkowsky, Carpenter, Miller. Mit synthetischen Ambientwolken formt das schottische Duo hier hübsche, schleierhafte Klangwelten von beeindruckender Erhabenheit.

Inhalt anzeigen