Quest For Fire: Ein Vertontes Leuchten Aus Dem Paradies

questforfire-bandpic

Die im Jahr 2007 aus der Asche der Garage-Pop-Band THE DEADLY SNAKES und der Hardcore/Crust-Legende CURSED hervogegangene Formation QUEST FOR FIRE legt mit „Lights From Paradise“ ein zweites Album vor.

Wie schon auf dem selbstbetitelten 2009er Debüt klingt das launische Dahintreiben in Klangschichten und -kontrasten nach einer in zeitgenössische Zusammenhänge transportierte Zusammenführung von BLACK SABBATH-Doom und trippiger 60s-Atmosphäre. Mit bleiernen Riffs, nach Jam-Sessions klingenden Ausführungen, gniedelnden Gitarren-Soli und pumpendem Drumming erzeugen die Kanadier einen schweren, bluesigen Psych-Strudel, der benebelt und fesselt. Das Album ist vollgepackt mit endlos weitem Heavy-Rock, ruhig-süßen Momente sowie stampfenden Psych-Sounds und überzeugt mit seiner klanglichen Diversität.

Quest For Fire – Set Out Alone (Tee Pee, 2010) [mp3]

Mit „Lights From Paradise“ (Tee Pee) ist den kanadischen Fuzz-Rockern QUEST FOR FIRE ein Album gelungen, das sofort zugänglich und komfortabel klingt, aber mit genug Windungen und Überraschungen gefüllt ist, um auch mehrmalig wiederholtes Hören ein Genuss sein zu lassen. Eine ganz formidable Band mit einem ebensolchen Album!

October 16, 2010 | Musikstreifzug
Tags: , , ,